Botschaft Hadhrat Khalifatul Masih V ABA Anlässlich des 39. Salana Ijtema MKAD 2018

Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Barmherzigen.
Liebe Mitglieder der Majlis Khuddam-ul-Ahmadiyya Deutschland,
Assalamu Alaikum wa Rahmatullahi wa Barakatuhu.

Es freut mich zu wissen, dass Sie die Möglichkeit bekommen, Ihr Salana Ijtema zu veranstalten. Möge Allah diese Veranstaltung in jeglicher Hinsicht segnen. Amin.

Ich wurde zu diesem Anlass um eine Botschaft gebeten. Ebenso wurde mir mitgeteilt, dass das Thema des Ijtema „ISLAH“ (Reform) ist. Das ist ein äußerst wichtiges und segensreiches Thema. Darum möchte auch ich Sie zu diesem Thema mahnen.

Wir können uns glücklich schätzen von Allah die Gunst erhalten zu haben, an den Imam der Zeit, den Verheißenen MessiasAS, zu glauben, der für das ISLAH der ganzen Welt gesandt wurde. Die gleiche Aufgabe ist es, mit welcher nach seinem Ableben unter der Führung der Khulafa-e-Ahmadiyyat nun seine liebe Jamaat beauftragt worden ist. Auch Sie, die sich hier zusammengefunden haben, haben die Aufgabe des ISLAH der Menschheit zu stemmen. Doch wie kann diese Aufgabe gemeistert werden? Dafür ist es notwendig, zuerst seine Aufmerksamkeit auf die eigene Reform zu lenken. Der Verheißene MessiasAS sagt:

„Jemand, der ein Reformer sein möchte, muss zuerst selbst erleuchtet sein und sich zunächst selbst reformieren. Schaut doch, die Sonne, die da leuchtet, hat zuerst selbst das Licht empfangen. Ich glaube daran, dass die Meister eines jeden Volkes genau dies gelehrt haben. Ja, es ist einfach, jemandem auf die Finger zu klopfen, aber schwierig, selbst Opfer zu erbringen. Wer also die Reform der Menschen vollziehen möchte und sich nach dem Wohl des Volkes sehnt, muss mit dem eigenen ISLAH beginnen. Weshalb zogen sich die Heiligen und von Gott auserwählten Menschen des Altertums ihrer Selbstreform willen in Wäldern und in die Wildnis zurück? Sie bewegten ihre Zungen nicht wie die heutigen Redeschwinger, solange sie selbst nicht taten, was sie sagten. Dies ist der Weg der göttlichen Nähe und Liebe. Die Worte eines Menschen, dessen Herz leer ist, sind gleichsam dem Wasser eines Abflusses, das nur Streit auslöst. Wer aber mit dem Licht der Erkenntnis und aus der Fülle der Taten spricht, dessen Worte gleichen dem Regen, der für die Barmherzigkeit steht.“ (Malfuzat Bd. IV. S. 162)

Denken Sie daran: Sie gehören alle zu der Organisation der Ahmadi Jugendlichen, nämlich der Majlis Khuddam-ul-Ahmadiyya, deren Gründer, Hadhrat Musleh Mau’udRA, großen Wert auf ISLAH legte. Er sagte zu einem Anlass:

„Keine Reform der Nationen, ohne Reform der Jugend.“

Versuchen Sie also die Wichtigkeit dieser Mahnung zu verstehen. Für den Erfolg religiöser Gemeinden ist es eine äußerst wichtige Mahnung, die jeder Ahmadi-Jugendliche stets vor Augen führen muss. Prüfen Sie sich dahingehend selbst: Welche einzelnen Übel und Schwächen tragen Sie in sich? Finden Sie auch die Gründe und Ursachen dieser Übel. Informieren Sie sich dann über die Mittel, mithilfe derer Sie diese Schwächen beseitigen können. Sie werden meine Freitagsansprachen vor einigen wenigen Jahren über das Thema „ISLAH der Taten“ gehört haben. Diese sind auch in schriftlicher Form erschienen. Darin sind Erklärungen zu allen Punkten gegeben. Zum Beispiel wurde darin erklärt, dass es nicht verboten ist, von den Erfindungen und Mitteln der modernen Zeit Nutzen zu ziehen. Mithilfe dieser Mittel sollten Sie vielmehr zu den Helfern des Verheißenen MessiasAS werden, anstatt sich von der Scham- und Gottlosigkeit und dem Unglauben beeinflussen zu lassen und sich damit dem Feind zu unterwerfen. Die Völker, die die Welt reformieren und eine Revolution auslösen wollen, haben immer ihre Schwächen im Blick. Denken Sie daran: Durch die Reform der Taten werden sich die internen Streitereien, die Gier nach Reichtum, der Konsum von unsittlichen Sendungen im Fernsehen und anderen Medien, der Mangel an Respekt usw. auflösen. Unter denen, die den Heiligen ProphetenSAW angenommen hatten, befanden sich auch Verbrecher, Räuber, Frevler, Sündige, Glücksspieler, Trinker und in anderen Übeln verfallene Menschen. Der wahre Glaube weckte eine Willenskraft in ihnen auf. Sie fassten den Entschluss, keinen Schritt entgegen der Gebote Gottes zu tun. Sie warfen die Schwäche ihrer Taten so von sich fort wie die Sturmflut ein Grashalm forttreibt. Versuchen Sie also immer dem Beispiel der Gefährten zu folgen. Gegen jede Sünde sollten Sie Ihre Willenskraft stärken und ihr Leben von den Geboten Allahs und Seines Gesandten bestimmen. Dazu werden Sie in meinen Ansprachen reichlich Führung finden. Machen Sie es sich zur Gewohnheit diese zu hören, so werden Sie inshaAllah ihr eigenes ISLAH vollziehen, sondern vielmehr auch der Pflicht der Reform der Menschheit auf die beste Weise nachgehen können.

In der Vollführung des ISLAH genießt das Gebet eine besondere Wichtigkeit. Allah sagt im Heiligen Qur’an:

إِنَّ الصَّلٰوةَ تَنْھٰی عَنِ الْفَحْشَائِ وَالْمُنْکَر

Wahrlich, das Gebet hält ab von Schändlichkeiten und Unrecht. (Sure al-‘Ankabut: 46)

Sie haben eben den gesegneten Monat Ramadhan durchlebt. Sie haben in diesem Monat die Gelegenheit gehabt, verstärkt das gemeinschaftliche Gebet zu verrichten und Bittgebete zu sprechen. Werden Sie nun beständig darin. Darüber hinaus werden Sie auch die Möglichkeit bekommen haben, den Heiligen Qur’an zu rezitieren. Setzen Sie auch das fort und reflektieren Sie über seine Bedeutung. Außerdem wird man durch die Lektüre der Bücher des Verheißenen MessiasAS zum ISLAH der eigenen Seele und zum spirituellen Fortschritt befähigt. Er hat seine liebe Jamaat dringend dazu angehalten, das Buch „Die Arche Noah“ wiederholt und pflichtbewusst zu lesen sowie Lesungen dieses Buches in den Jamaats abzuhalten. Vor einigen Monaten hatte ich diesbezüglich in einer Freitagsansprache die Jamaat dazu angewiesen. Schenken Sie auch diesem Umstand Ihre Aufmerksamkeit. Dadurch wird in Ihnen der Eifer zum reinen Wandel aufwachen und in Ihrem Wesen, in Ihrem Selbst, wird eine Revolution ausgelöst werden. InshaAllah.

Möge Allah Sie zur Umsetzung dieser Worte befähigen. Amin.
Wassalam
Khaksar
Mirza Masroor Ahmad
Khalifatul Masih V